Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Regelfrage: Ansagen Übungsschwünge ?


Heute passiert: Ball im Rough, sage an "Übungsschwung",
mache den - und dann noch drei weitere, ohne diese explizit jeweils noch einmal anzusagen. Dann den "richtigen" ernst gemeinten Schlag, der auch gelingt. Mein Zähler sagt:"Vier Schläge. Der erste (angesagte) Übungsschwung zählt nicht, wohl aber die drei dann folgenden, weil nicht jeweils davor angesagt, plus dem "echten" Schlag, also zusammen vier."
Stimmt das ? Wo steht das ? Gibt es Sonderregelungen für Ansagen im Rough ? (Z.B. weil man dort nicht, wie auf dem Fairway, durch z.B. deutlichen Abstand zum Ball, es als offensichtlichen Übungsschwung erkennen kann?) Reicht es nicht, daß ich selbst sage, die drei beanstandeten Übungsschwünge seien keine "ehrlich mit dem Schlägerkopf" beabsichtigten Schläge gewesen?
Bestimmt soetwas der Zähler, oder muss er sich auf mein Wort verlassen?
Leider habe ich weder im Regelbuch, noch im dicken aktuellen "Decision-Schmöker" Antworten hierauf gefunden.

Werbung


Regel 7.2 Anmerkung 1

A practice swing is not a practice stroke and may be taken at any place, provided the player does not breach the Rules.


Du darfst überall Probeschwünge machen, in Hindernissen gibt es bekanntlich Einschränkungen. Golf is a gentleman's sport, d.h. der Spieler ist sein eigener Richter. Dein Mitspieler hat Dir zu glauben. Aus dem Regelbuch, Abteilung Etikette:

The Spirit of the Game
Unlike many sports, golf is played, for the most part, without the supervision of a referee or umpire. The game relies on the integrity of the individual...


Eine Regel für "Ansagen" gibt es nicht.

Das Verhalten Deines Mitspielers war ehrverletzend.

exgolfer

Etwas OT, Du darfst Deinen Stand nicht durch Probeschwünge verbessern, übrigens auch nicht durch das Suchen 12.1.





Mit dem Ansagen kann es nichts zu tun - Du bist nicht verpflichtet Probeschwünge anzusagen.

Wenn Du weit genug vom Ball weg warst sollte es eigentlich keine Diskussion gegeben haben - stehst Du allerdings im kniehohen Rough nahe beim Ball und machst 4 Probeschwünge dann ist die Wahrscheinlichkeit dass du mit Regel 13-2 (Lage, Raum des beabsichtigten Stands oder Schwung, oder Spiellinie verbessern) in Konflikt bist ziemlich hoch.

Wal



Wie kommst Du denn überhaupt auf die Idee, Übungsschwünge anzusagen? Wer hat Dir das "beigebracht"?

Zutrauen würde ich es dieser selten dummen Sau, die versucht hat, Dir 3 Schläge anzuhängen.

Schrotty

Man möge mir meine Fäkalsprache verzeihen, aber Regeln nicht kennen ist die eine Sache, aber Regeln erfinden geht halt mal gar nicht...



Wie kommst Du denn überhaupt auf die Idee, Übungsschwünge anzusagen?

Wahrscheinlich bei jemandem abgeschaut, der, wenn er den Ball beim Schlag verfehlt hat, laut "PROBESCHWUNG!" gerufen hat.

Der "provisorische Luftschlag" wird auch gerne hergenommen in einer solchen Situation :-D

Gruß - B.

Golf macht einfach Laune, wenn man seine eigenen Regeln hat. Da spielt man auch schon mal 11 Hole-In-One auf einer Runde *hihi*



Da bin ich ja von den Socken.

Für das nächste mal:

Definition Schlag:

Ein "Schlag" ist die Vorwärtsbewegung des Schlägers mit der Absicht, nach dem Ball zu schlagen und zu bewegen.


Steht in den Decisions im Abschnitt Erklärungen. Willst Du den Ball nicht treffen, ist es kein Schlag.

So einfach ist das!

Bei der Bezeichnung des Zählers, schließe ich mich Schrotty an



Eine "Spielstandsverhandlung" solltest Du künftig mathematisch angehen.

"The number of shots taken by an opponent who is out of sight is equal to the square root of the sum of the number of curses heard plus the number of swishes. " ~Michael Green, The Art of Coarse Golf, 1975


Demnach waren es 5 Schwünge und (unterstellt) kein Fluch. Die Wurzel daraus sind 2,24. Ich finde 2 Schläge fair, die 4, die Dein Gegner bietet zu eindeutig übertrieben, aber wer soll Dir nur einen Schlag glauben? Übrigens beweist die Rechnung, ein Fluch hätte nicht geschadet.

Weitere Nachfragen bitte an die Mathematische Fakultaet der Eberhard Karls Universitaet Tuebingen richten. Die haben davon genauso wenig Ahnung wie ich.

exgolfer
der nicht zu ernst genommen werden will





Deppen gibt's in unserem Sport...

Habt ihr den Fall nachher der Spielleitung vorgetragen? Ich hätte Deinem Mitspieler an deren Stelle ganz schön was erzählt



Sehe ich genauso wie ihr. Ich habe und werde auch nie jemandem "ansagen", dass ich einen Übungs-/Probeschwung vorhabe zu zelebrieren. Ich mache nämlich immer exakt einen vor dem eigentlichen Schlag (die Betonung liegt auf einen).

Ich erlebe das Ansagen zwar häufiger bei Mitspielern, finde das aber eher befremdlich oder ja fast lächerlich. Solange ich nicht dadurch versuche, meinen Stand / Schwungbereich / Lage zu verbessern, geht das keinen was an.

Blödmann - von wegen Strafschläge.



Dann solltet Ihr aber auch deutlich vom Ball entfernt stehen, damit da keine Zweifel aufkommen können, dass es tatsächlich ein Probeschwung war. Danach einen eindeutig wahrnehmbaren Schritt Richtung Ball machen und auf die Murmel hauen - dann sollten da keine Bedenken aufkommen.

Alles Chlor? Oder so.

Gruß - B.



....auch sieht man am Gesichtsausdruck und Gestik,ob einer einen Probeschlag gemacht hat oder einen Hohlen gezogen hat.

Wie gesagt,lieber ansagen oder deutlich entfernt durchführen


Zuletzt bearbeitet: 02.08.09 09:00 von kinghonma


tja
das ist der Grund warum die Pros den Probeschwung immer ca.2m hinter dem Ball machen.
Dann gibt es auch keine Probleme, dass sich der Ball bewegt oder so.

Ich sehe "immer" ob einer einen Probeschwung macht oder den Ball treffen wollte.
Das sieht man an der Gestik und meist schauen sie dann dem nicht fliegenden Ball nach :-)

Wenn dein Zähler dir die Schläge in die Score Karte einschreibt gehst du nach der Runde mit ihm zur Wettspielleitung und klärst die Sache auf.




Wie kommst Du denn überhaupt auf die Idee, Übungsschwünge anzusagen? Wer hat Dir das "beigebracht"?

Ach, das habe ich neulich in einem Tiger&Rabbit auch von unserem Tiger gehört (und ignoriert).

Gab e snicht mal einen Thread zu "Regelmythen" hier im Forum? Da würde sowas doch schön reinpassen (genau wie der "Flightführer" und seine ihm angeblich zufallenden Rollen)



Heute passiert: Ball im Rough, sage an "Übungsschwung",
mache den - und dann noch drei weitere, ohne diese explizit jeweils noch einmal anzusagen. Dann den "richtigen" ernst gemeinten Schlag

Nun ja. Ganz so einfach und pauschal zu beurteilen scheint mir die Situation dann doch nicht zu sein.
Wenn nun einmal ein Mitspieler die, ohne Frage völlig entbehrliche, Gewohnheit hat, seine "Probeschwünge" anzusagen, kann man die Situation, je nach den spezifischen Gegebenheiten, durchaus auch unter einem anderen Blickwinkel sehen.
Wobei es natürlich nicht die Sache des Zählers ist, über die tatsächliche Anzahl der Schläge zu entscheiden.




Also vier Probeschwünge schreien ja schon fast nach einer Strafe wegen "bad time".

Davon abgesehen, Dein Zähler war ein Idiot, vermutlich ein übereifriger Anfänger, der gerade einen Regelabend hinter sich hatte.

OT: Da kommen mir die Anfänger in den Sinn, die noch kaum eine Kugel treffen, aber beim Gang zum Grün bereits den Handschuh in Pro-Manier in der Gesäßtasche stecken haben, alle vier Finger säuberlich gefaltet. Erschütternd, was sich heutzutage so auf einem Golfplatz rumtreibt.

Werbung
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


Forum Impressum:
Herausgeber: Spicy Golf GbR, Milchstraße 6b, 20148 Hamburg, Tel +49(40)41345-104, Email forum[at]spicygolf[dot]com